Tastatur

TERMINE
PRESSE
KONTAKT
 

FILMOGRAPHIE
STABLISTE
Irene Langemann

IRENE LANGEMANN

Geboren in Issilkul, Gebiet Omsk/UdSSR.

Studium der Schauspielkunst und Germanistik an der Tcepkin-Theaterakademie in Moskau.

Seit 1980 Schauspielerin, Regisseurin und Theaterautorin in Moskau, ab 1983 Moderatorin beim Russischen Fernsehen.

1990 Ausreise in die Bundesrepublik Deutschland. Von 1990 bis 1996 Redakteurin bei Deutsche Welle TV Köln, seitdem freie Filmemacherin.

FILME (eine Auswahl):

1993

Nirgendwo verwurzelt
Aussiedlerschicksale, Dokumentation 30 Min. Buch und Regie, DW1994 

Die Götter bitte ich um eine Änderung
Gemeinsam mit Frauke Sandig,
Dokumentation 30 Min. Buch und Regie DW
FESTIVALS: "Message to Men" St.Petersburg  19941995/96

Imperium der Träume
Das Bolschoi-Ballett zwischen Mythos und Realität.  Dokumentation 60 Min. Buch und Regie für MDR/WDR/arte

1996/97 

Auf Wiedersehen in Berlin
Drehbuch für einen Spielfilm, Drehbuchförderung
Filmförderung Hamburg und BMI 1998

Das Ende einer Odyssee – Der Pianist Rudolf Kehrer
Dokumentation 30 Min. DW

1999

Klasse(n) Klänge
Dokumentation 77 Min.,WDR/3SAT und DW-TV

2000 

Russlands Wunderkinder
Dokumentarfilm, 98 Min. WDR/arte /Filmstiftung NRW

FESTIVALS:  Berlinale 2000 (Forum); DocAviv Tel Aviv; Int. Dokumentarfilmfestival   München, Docfest New York, Int. Documentary Festival Amsterdam, Hot Docs Toronto2002.

PREISE: Golden Gate Award Competition, San Francisco 2001, Merit Winner in Category 1. The Arts

KINOVERLEIH: RealFiction, Kinostart Oktober 20002001

Lale Andersen - Die Stimme der Lili Marleen
Dokumentarfilm Buch und Regie, 90 und 60 Minuten,WDR,NDR, DW-tv, Filmbüro NW

FESTIVALS: Golden Chest Film-und Tv-Festival Plovdiv, Bulgarien; New German Films im Museum of Modern Art New York; Nordische Filmtage Lübeck; Int. Dokumentar       Filmfestival Amsterdam, Filmfest Lisboa 2002

PREISE:Grand Prix beim Golden Chest Festival Plovdiv

2003

Die Martins-Passion
Dokumentarfilm Buch und Regie 96 Min., ARTE G.E.I.E., WDR/3sat, YLE, NPS und Filmstiftung NRW

FESTIVALS: FIPA 2004 Biarritz; “It’s all true” Sao Paulo; Philhadelphia Film Festival; 19. Dokumentarfilmfestival München; “Golden Prague“ Prag; Banff Rocky Awards, Kanada; „Message to Man“ St. Petersburg, Russland; Pocono Mountains Filmfestival/USA; Montreal Film Festival New Cinema/Kanada; Chicago Documentary Festival; Havanna Filmfestival

PREISE:FIPA D’OR in Biarritz; Banff Rockie Award; Centaur – for the best full-length documentary, St. Petersburg; Best Documentary Pocono Festival

KINOVERLEIH: Zephir, Kinostart September 20042004

Eis und Orangen
Unterwegs im neuen alten Europa“ Dokumentation Buch und Regie 88 Min. ARTE G.E.I.E. 2005

Im Sibirien Polens
Dokumentation Buch und Regie 60 Min. ARTE G.E.I.E. Straßburg

2007

Rubljovka – Straße zur Glückseligkeit
Kinodokumentarfilm 94 Min., Buch und Regie, RBB/ARTE, WDR Filmstiftung NRW

FESTIVALS: Internationales Filmfest München; Viennale 2007, Golden Chest International TV Fest, Plovdiv; Kasseler Dokumentar- und Videofest, Guanghzou Documentary Filmfestival, China; Festival Tertio Millennio Rom, Göteborg International Film Festival, Human Rights Film Festival Zagreb, Maysles Brothers Award Belfast; Sguardi Altrove, Mailand; Planet Doc Review Warschau; Human Rights Festival Kiew

PREISE: Standard Publikumsjurypreis, Viennale; Preis für die Beste Kamera, Golden Chest; Bester Dokumentarfilm Sguardi Altrove, Mailand; Nominiert für den Grimme Preis 2009; “Prix Circom regional” in der Sparte “International” 2009.


Blut und Honig – Europa grenzenlos
92 Min., Dokumentation ZDF/ARTE2008       

Liverpool – Beat City
60 Min. Dokumentation ZDF/ARTE             

2009

Liebesgrüße aus Ramstein
89 Min. Dokumentarfilm, SWR/WDR/DW

FESTIVALS: Internationales Filmfest München 2009; New Cinema from Germany, Museum of Modern Art, New York 2010

2010  

Die Konkurrenten – Russlands Wunderkinder II
98 Min. Kinodokumentarfilm, RBB/ARTEFilmstiftung NRW, Medienboard Berlin-Brandenburg, Deutscher Filmförderfonds, MEDIA

    2010 Lichtfilm | Impressum